Springe zum Inhalt: Vakuumguss Polyurethan-Gummi (PUR-Gummi) – Elastomerbauteile von 30 bis 90 Shore-A

Vakuumguss Polyurethan-Gummi (PUR-Gummi) Elastomerbauteile von 30 bis 90 Shore-A

Anlagenbauraum

2000 x 1000 x 1000 mm

Mögliche Materialien

PUR Gummi 30-90 Shore-A in 5 Shore Abstufungen

Mögliche Eigenschaften

Transparent, einfärbbar, flexibel, filigran

Durchlaufzeit

4–12 Tage

Das Vakuumgießen eignet sich hervorragend zur Vervielfältigung von Modellen und Bauteilen in Elastomer Bauweise. Dabei wird, ausgehend von einem Urmodell, eine Silikonform erstellt, die dann zur Vervielfältigung von Teilen aus Polyurethan-Gummi verwendet wird. Alternativ können Teile aus Polyurethan-Gummi auch mit dem Einsatz von Hartwerkzeugen hergestellt werden. Erste Bauteile sind in wenigen Tagen realisierbar.

Materialien

Die Materialbasis bildet ein transparenter Werkstoff. Sein Vorteil: die Einfärbbarkeit oder, auf Kundenwunsch, die Produktion eines transparenten Elastomer Bauteiles. Der Werkstoff ist in einer Härte von 30 bis 90 Shore-A (in 5 Shore Schritten) verfügbar. Prototypen sind genauso realisierbar wie kleine Serien.

 PrüfverfahrenGummi
Härte in Shore-AISO 868-85wählbar 30,35,40,45,50,55,60,65,70,75,80,85,90
Bruchdehnung [%]ISO 37-77200-300
Wärmebeständigkeit [°C]T.M.A. Mettler120
Wärmebeständigkeit [°C]HDT 
Schrumpf [%]5mm Dicke0,1
Grundfarbe transparent
Einfärbbar wählbar
Endaushärtung bei 23 °C 5 Tage 


Shore 40 A

Massenveränderung % nach7 Tagen14 Tagen30 Tagen 150 Tagen
Diesel28,828,930,129,5
Motoröl-3,9-4,4-3,5-3,2
Bremsflüssigkeit205,1294,1ZerstörtZerstört
Azeton457,6500,1ZerstörtZerstört
Leitungswasser2,02,12,12,6
Meerwasser1,81,81,71,7
10% Schwefelsäure1,61,61,72,1
10% Chlorwasserstoffsäure1,71,71,71,7
10% Natriumhydroxid Lösung1,61,51,51,5
Kühlmittel2,62,83,13,2


Shore 80 A

 Massenveränderung % nach7 Tagen14 Tagen30 Tagen 150 Tagen
Diesel19,421,121,021,0
Motoröl-0,2-0,2-0,3-0,5
BremsflüssigkeitZerstörtZerstörtZerstörtZerstört
AzetonZerstörtZerstörtZerstörtZerstört
Leitungswasser2,02,02,02,0
Meerwasser1,91,91,81,8
10% Schwefelsäure1,51,51,51,6
10% Chlorwasserstoffsäure1,81,71,71,8
10% Natriumhydroxid Lösung1,51,51,51,6
Kühlmittel2,52,83,03,2


Shore 100 A

Massenveränderung % nach7 Tagen14 Tagen30 Tagen 150 Tagen
Diesel36,137,739,539,9
Motoröl-1,5-2,2-2,8-3,4
Bremsflüssigkeit170,0245,1ZerstörtZerstört
AzetonZerstörtZerstörtZerstörtZerstört
Leitungswasser1,81,81,82,6
Meerwasser1,71,61,61,7
10% Schwefelsäure1,41,41,52,1
10% Chlorwasserstoffsäure1,51,51,41,6
10% Natriumhydroxid Lösung1,31,21,21,2
Kühlmittel2,12,42,63,0

Ihre Vorteile

  • Erstteile nach wenigen Tagen möglich, Serienherstellung innerhalb weniger Wochen. 
  • Funktionsprototypen für alle Anwendungen (aus seriennahem Material gegossen)
  • Alternative zu Werkstoffen EPDM, Silikon oder TPE
  • Einfärbbarkeit
  • kleine, filigrane Bauteile durch Hartwerkzeuge möglich

1zu1direkt

Vakuumguss Polyurethan-Gummi (PUR-Gummi)

Beratung nach Maß

Wir bei 1zu1 ermöglichen Ihnen mit der Kombination aus bester Technologie und vielfältigen Werkstoffen die perfekte Lösung. Und dies in möglichst kurzer Zeit und technisch höchstpräzise umgesetzt.

Fordern Sie uns heraus. Was kann ich für Ihr Vorhaben tun?

Stefan Rädler

1zu1vertrieb
Gebietsverantwortung Deutschland
T +43 5572 33 333-842
stefan.raedler@1zu1.eu

»Für perfekt umgesetzte Ideen, schlage ich mit meinen Kunden neue technologische Wege ein.«

Beim Motocross und Enduro bewegt sich Stefan Rädler auf schwierigen Pfaden.

Stefan Rädler

1zu1vertrieb
Gebietsverantwortung Deutschland
T +43 5572 33 333-842
stefan.raedler@1zu1.eu

»Für perfekt umgesetzte Ideen, schlage ich mit meinen Kunden neue technologische Wege ein.«

Beim Motocross und Enduro bewegt sich Stefan Rädler auf schwierigen Pfaden.

Klaus Pichler

1zu1vertrieb
Gebietsverantwortung Österreich
T +43 5572 33 333-838
klaus.pichler@1zu1.eu

»Als Radrennfahrer weiß ich, dass hervorragende Technik ein Schlüssel für Geschwindigkeit ist – und damit für den Erfolg.«

Klaus Pichler verbringt seine Freizeit im Sattel. Er und sein Rennrad bezwingen Österreichs Berge mit Ausdauer und dem richtigen Pedalschlag.

Sebastian Fink

1zu1vertrieb
Gebietsverantwortung CH / LI / Vlbg
T +43 5572 33 333-839
sebastian.fink@1zu1.eu

»Was perfektes Prototyping betrifft, kann man ruhig behaupten: Hier spielt die Musik.«

Sebastian Fink ist gelernter Instrumentenbauer und spielt die Bassklarinette, sein persönliches Antistress-Programm.

Durch das Vakuumverfahren ist eine schnelle, effiziente und kostengünstige Fertigung gewünschter Bau- und Formteile möglich. Außerdem können bei der Produktion zwei verschiedene Materialien (hart und weich) miteinander kombiniert werden. Auch Einlegeteile (Magnete, Gewinde, Inserts usw.) können ins Bauteil integriert werden.

Der Produktionsprozess läuft in einem Vakuum bzw. im Unterdruck ab. Was bewirkt nun dieses Vakuum? Es sorgt einerseits für eine blasenfreie Verarbeitung des Materials. Andererseits werden so durch Lufteinschlüsse entstehende Fließwiderstände innerhalb des Werkzeuges vermieden. So können wir bei 1zu1 homogene, porenfreie Werkstoffeigenschaften realisieren.

  • Vom Urmodell zur Gussform:
    • Abguss im Vakuum
    • Bei einfachen Bauteilen direkt über eine Gießform in 3D Druck oder Frästechnik: Für Serienanwendung empfiehlt 1zu1 100 bis 200 Stück.
  • 3D Druck von Silikonen: 
    • Austragen des Werkstoffes mittels Düsen oder Injektion eines Katalysators in ein Silikonbad 
    • Auskragende Bauteile evtl. möglich 
    • Schichtweiser Aufbau sichtbar 
  • Vakuumguss Materialien: Verwendung von Original-Silikonen, u.a. lebensmittelechtes Silikon

Polyurethan ist der chemische Sammelbegriff für elastische bis harte Kunststoffe, die aus Polyalkoholen und Polyisocyanaten hergestellt werden. Die Härtungsreaktion ist eine Polyaddition. Polyurethane sind vielseitig einsetzbar, z.B. für die Herstellung von Haushaltsschwämmen, Klebstoffen, Lacken und Bodenbeschichtungen. Auch im Modebereich kommen synthetische Textilfasern wie Polyurethan zum Einsatz.

Die Shore-Härte, benannt nach Albert Ferdinand Shore, ist eine Kennzahl, die vorwiegend für Elastomere und gummielastische Polymere eingesetzt wird. Sie steht in direkter Beziehung zur Eindringtiefe und ist somit ein Maß für die Werkstoffhärte.

Zur Wahl stehen Elastomer-Materialien (PU-Gummi) in verschiedenen Härten von 30 - 90 Shore A. Bei thermoplastähnlichen Materialien sind die Härten von 45–85 Shore D wählbar.

Shore A3040506070809095    
Shore D      455560657080

Mehr zum Thema

Zum Blog
Anwendungsbeispiele

Gummiformteile

Exakte Flexibilität

Bestellen in wenigen Schritten
1zu1direkt macht´s möglich.

Projekt konfigurieren

Wählen Sie für Ihr Projekt aus einer Vielzahl an Technologien, Materialien, Farben und Oberflächenstrukturen.

Jetzt loslegen

Daten übertragen

Übermitteln Sie uns Ihre 3D Daten direkt. Wir behandeln sie höchst vertraulich, das garantieren wir.

Analyse und Beratung

Unsere Experten nehmen Ihre Anfrage kritisch unter die Lupe und finden die optimale Lösung für Sie.

Individuelles Angebot

Erhalten Sie rasch ein individuelles Angebot für die perfekte Lösung Ihres Projekts.

Immer Informiert bleiben

Sichern Sie sich einen Wissensvorsprung! Mit dem 1zu1 Newsletter erhalten Sie spannende Neuigkeiten, Informationen zu Messen und Veranstaltungen, zum Produktprogramm und zu besonderen Angeboten.