In einer digitalen Welt ist vieles, aber längst nicht alles als Bit und Bytes verfügbar. Wir scannen ihre Objekte und erstellen daraus ein digitales 3D-Objekt. In kurzer Zeit haben Sie Messergebnisse zu jedem gescannten Bauteil auf bis zu 0,02 mm genau.

Verwenden Sie die gewonnen 3D-Daten für Qualitätssicherung, Reverse Engineering, Rapid Prototyping oder den Aufbau digitaler Archive.

Unsere innovative Mess- und Projekttechnologie ist ein Meilenstein in der optischen Messtechnik und kann auch schwierige Objekte mit glänzenden Oberflächen, feinen Strukturen und Kanten präzise erfassen. Die Genauigkeit, Auflösung und Messfeldgröße sind frei definierbar. Eine integrierte Mess- und Inspektionssoftware stellt eine kontinuierliche Kalibrierung sicher und prüft laufend die Transformationsgeschwindigkeit und Umgebungsveränderung.  

Direktes Feedback zu Ihrem Bauteil

In kurzer Zeit haben Sie Messergebnisse zu jedem gescannten Bauteil auf bis zu 0,02 mm genau. Anhand von Farbvergleichsbildern sehen Sie sofort Abweichungen zwischen Originaldatensatz und Bauteil über das gesamte Objekt. Aufwendige Einzelmesspunkte können entfallen, sind aber an jeder Stelle möglich. Sie können sofort entscheiden, ob Abweichungen noch akzeptabel oder bereits außerhalb der Anforderung sind. Das bedeutet Qualitätskontrolle auf einen Blick.

Speziell für Spritzguss-, Blech- und Metallgussteile

Durch die vollständige 3D-Erfassung und den Vergleich mit dem Original-Datenmodell zeigen Vergleichsbilder in wenigen Sekunden Abweichungen in Maßhaltigkeiten, Verzug, bei Einfallstellen oder Rückfederungen von Blechteilen.

Messdimensionen

Vom winzigen Elektronikbauteil über kleine Objekte bis zu großen Modellen ist alles möglich. Durch Referenzmarken werden einzelne Bilder in Beziehung gesetzt – so lässt sich z.B. auch ein Scan eines ganzen Autos herstellen!

Neuer Meilenstein in der optischen Messtechnik –Der Atos Triple Scan von GOM ermöglicht die schnelle Digitalisierung von Modellen. Eine perfekte Qualitätsprüfung für jedes Teil ist garantiert und eine Messung jedes gewünschten Punktes am Bauteil möglich.
1zu1 GOM-Spezialist Marco Hermann bringt Ihnen den gesamten Prozess näher und zeigt die Vorteile der neuen Messtechnik im Detail auf.
Prozessablauf – Zuerst werden Referenzpunkte an den entscheidenen Stellen am Bauteil angebracht (je nach Form, Größe, Farbe, Beschaffenheit).
Positionierung – Der Atos Triple Scan wird in die für das jeweilige Bauteil ideale Position gebracht.
Platzierung – Das Bauteil wird je nach gewünschtem Messergebnis platziert.
Einrichtung – Letzte Einrichtungen vor dem Scan garantieren ein möglichst optimales Ergebnis. Detaileinstellungen können zudem noch in der Software justiert werden.
Ideale Zusammenarbeit – Die nahtlose Zusammenarbeit zwischen Hard- und Software bietet eine ideale Grundlage für ein perfektes Ergebnis. Über die Software kann der ATOS 3D-Digitalisierer zudem gesteuert werden.
Scanvorgang – Ober- und Unterseite werden in zwei unterschiedlichen Scandurchgängen ermittelt. Während des Scanvorgangs wird ein Streifenmuster über das Objekt gelegt, um die Oberflächengeometrie des Objekts zu erhalten
Präzise 3D-Daten – Bereits unmittelbar nach dem Scanvorgang stehen präzise 3D-Daten für die Analyse zur Verfügung. Die einzelnen Scans werden dabei aus einer Kombination von Referenzpunkten und dem Abgleich der Oberflächengeometrie automatisch zusammengeführt.
In kurzer Zeit zum STL – GOM Inspect Professional rechnet die Daten von Punktewolken in 3D-Netzdaten um und verfügt über umfangreiche Nachbearbeitungsfunktionen. Somit erhält man in wenigen Augenblicken ein STL-File des Bauteils, anhand dem man wiederum unmittelbar in die Produktion gehen kann.
Feedback – Nun können für den Kunden aussagekräftige Farbabweichungsbilder erzeugt werden. Der Kunde sieht sofort Abweichungen zwischen Originaldatensatz und Bauteil über das gesamte Objekt und kann entscheiden, ob Abweichungen noch akzeptabel oder schon zu viel sind. Aufwendige Einzelmessungen entfallen.
Auswertung – Neben den schnellen Farbabweichungsbildern ermöglicht die GOM Messtechnik zudem zahlreiche weitere Auswertungswerkzeuge (2D-Schnittbasierte Analyse, Form-Lage-Toleranz, Inspektionsfunktionen wie Maße, virtueller Messchieber, Winkel, Durchmesser, ...).
Berichterstellung – Weiteres Highlight: Umfassende Berichterstellung für Sie (Erstmusterprüfung, Tabellen (z.B. VDA), frei anpassbare Prüfberichtvorlagen, ...)
Zusätzlich im Leistungsspektrum – Der GOM Taster kombiniert darüberhinaus flächenhafte und taktile 3D-Messungen. Dies ermöglicht das Messen von optisch schwer zugänglichen Bereichen, das Messen von Regelgeometrien, den direkten Vergleich gegen CAD-Daten, das schnelle Messen von Einzelpunkten sowie die Online-Ausrichtung

GOM Atos Professional Software

Mit dem Atos Triple Scan von GOM ist die Messtechnik erstmals im 3D-Zeitalter angekommen:

  • Blue Light Technology
  • Stereokamerasystem mit hochauflösenden Messkameras (8 Millionen Punkte pro Bild).
  • Optische und für schwer zugängliche Stellen auch eine taktile Messungen
  • Vollflächiges 3D-Scannen
  • Stereokamerasystem
  • Integrierte Überwachung der Messaufgaben
  • Umfassende Prozesssicherheit durch integrierte Überwachung der Messaufgaben
  • Echtzeit-Auswertung von 3D-Oberflächenabweichungen durch SOLL-IST Vergleich: Ein Farbvergleich des 3D-Scan (IST) zum Original CAD-Datensatz (SOLL) ermöglicht eine schnelle Beurteilung der Abweichungen und Verzüge.
  • Zusätzliche Einzelmessungen wie Form-Lage-Toleranz, Parallelität, Koaxialität, Abstände, Schnitte, etc. ermöglichen an jeder Stelle eine Messung. Ergebnisse können auch in tabellarischer Form wie bei taktilen Messprotokollen ausgegeben werden. 
  • Komplette Messdaten selbst bei lackierten Bauteilen, glänzenden Oberflächen und scharfen Kanten.
  • Vollständiges dreidimensionales Abbild des gescannten Objektes. Messungen sind somit auch jederzeit nachträglich ohne Bauteil an jeder Bauteilstelle möglich. Dies gibt Sicherheit bei Messstellen und Messpunkten die zur Zeit der Prüfberichterstellung noch gar nicht bekannt sind und das Bauteil auch nicht mehr zur Verfügung steht.
  • Die vollständige GOM Atos Inspektionssoftware können Sie gerne downloaden und uneingeschränkt mit dem von uns erstellen Scan-Datensatz nutzen (es ist lediglich eine Registrierung auf der Webseite von GOM erforderlich). So sind Sie jederzeit in der Lage, weitere Messpunkte und Auswertungen selbst durchzuführen.