Die schnelle Fertigung von Bauteilen und Serien direkt aus 3D-Daten hat eine große Zukunft vor sich. Mit Rapid Manufacturing und 3D Druck können die individuellsten Kundenanforderungen erfüllt werden, weil es eine (fast) grenzenlose Gestaltungsvielfalt gibt. Zudem sorgen generative Fertigungsverfahren für eine relativ kostengünstige Produktion.

Schnelle Werkzeuge für verschiedene Produktions-Verfahren
Für die Herstellung von Massenprodukten für die Technik, die Wissenschaft oder den Haushalt braucht es häufig komplexe und kostenintensive Werkzeuge für die verschiedenen Produktions-Verfahren.

Ganz anders ist die Anforderung bei Vorrichtungen in der eigenen Produktion - und hier kommen 1zu1 Prototypen ins Spiel. Wir stellen Vorrichtungen aus Kunststoff her und bieten drei klare Vorteile:

  • schnelle Produktion in wenigen Tagen
  • sensationell günstige Kosten im Vergleich zu einer Eigenproduktion
  • sowie eine hohe Gestaltungs- und Konstruktionsfreiheit

Wie ein Maßanzug
Manchmal braucht es im Alltag ein Hilfsmittel für die Produktion in einer kleinen, individuellen Stückzahl. Wir bieten die Maßanfertigung dafür: Unsere Kunden konstruieren das benötigte Teil und schicken uns die Daten. Wir produzieren die Vorrichtung dann im 3D-Druck. Ein Unikat, das alle Anforderungen exakt erfüllt. Beispiele aus der Praxis sind etwa Spannvorrichtungen, Klappen und Verschlüsse, Führungen und Schlitten oder Kupplungen.

Aus Digitalem wird Materielles
Die Voraussetzung für diese Art von Gestaltungsfreiheit ist ein zukunftsorientiertes Umdenken beim Konstruieren: Es gilt, ein Teil von Anfang an in einem Stück zu denken und zu konstruieren. Das erspart spätere separate, arbeits- und kostenintensive Produktionsschritte, um die Einzelteile wieder aneinanderzufügen oder zu verschrauben.

Mit 1zu1 Prototypen nehmen Daten rasch Form an, aus Digitalem entsteht ein Kunststoffteil für die Produktion. Zudem realisieren wir die Bauteile innerhalb von wenigen Tagen und die Kosten sind sensationell günstig im Vergleich dazu, wenn Kunden das Teil selbst herstellen würden.

Ihre Freiheit, unser Auftrag
Durch das 3D-Druckverfahren gibt es praktisch keine Beschränkung in der Gestaltung. Was Konstrukteure denken und in einen Datensatz bringen, kann im 3D-Druck elegant hergestellt werden.

Der humanoide Roboter Roboy ist ein anschauliches Beispiel dafür: Er verfügt über eine menschliche Anatomie, hat also Knochen und Gelenke und bewegt sich über Sehnen und Muskeln. 1zu1 hat bei diesem Projekt sämtliche Prototypen-Teile gebaut. Die hochkomplexen Teile-in-Teile bei Fuß und Hand wurden dank 3D-Printing in einem Verfahrensschritt hergestellt, kamen ohne zusätzliche mechanische Arbeit aus und erfüllten zudem alle Design-Anforderungen der Konstrukteure aus dem Labor für künstliche Intelligenz in Zürich. Mehr erfahren ...

Wenn auch Sie Ihre Arbeitsprozesse optimieren wollen, nutzen Sie unser langjähriges Know-how im Vorrichtungsbau. Unsere Lösungen machen Ihnen das Leben etwas leichter.