Guten Tag,

wir sind von Berufs wegen offen für außergewöhnliche Ideen. In zehn Sekunden Zähneputzen? Die Pläne von Amabrush-Gründer Marvin Musialek erregten auch bei uns einiges Aufsehen. Für eine optimale Lösung gingen wir bis an die Grenzen des Machbaren im Vakuumguss.


Vom gedruckten Modell
zum seriennahen Guss

Komplexer Vakuumguss
Die Gussform mit der Mundplatte.

In der Entwicklungsphase fertigte 1zu1 die Mundstücke für die revolutionäre Zahnbürste, mit der Amabrush dann auf Investorensuche ging. Wir druckten mit Selektivem Lasersintern die Urmodelle, optimierten die Oberfläche, produzierten die Formen und stellten sicher, dass im Vakuumguss mit Polyurethan-Gummi auch jede kleine Spitze perfekt ausgeformt war. Zuvor galt es aber noch, eine knifflige Herausforderung zu meistern: Wie kommt die Pasta zum Zahn? Die Lösung finden Sie in der Kundenstory auf unserer Website.


Vakuumguss
in Bestform und Bestzeit

1zu1-Projektleiter Raphael Madlener im Gespräch mit seiner Kollegin Nina Mayr vom Vakuumguss.
1zu1-Projektleiter Raphael Madlener im Gespräch mit seiner Kollegin Nina Mayr vom Vakuumguss.

Dank unserer hohen Kompetenz im Vakuumguss fertigen wir aus Silikonformen bis zu 1.000 Teile. Und das Ganze nicht nur in Bestform, sondern auch in Bestzeit. Damit schließen wir die Lücke zur Serienfertigung. Dass wir damit auch filigranste Formen erzeugen können, haben wir nicht nur bei der Zahnbürste der Zukunft unter Beweis gestellt.

Haben Sie auch eine Herausforderung für uns? Dann kontaktieren Sie doch unsere Vertriebsmitarbeiter!
Wollen Sie gleich bestellen? Dann steht Ihnen unser Online-Tool 1zu1direkt für Anfragen und Bestellungen 24/7 zur Verfügung.


Damit Sie uns persönlich kennen lernen können, sind wir immer wieder auf Messen vertreten.
Die Termine finden Sie hier.


Raphael Madlener

»Die Technologievielfalt hier im Haus ist sagenhaft, besser gesagt: einzigartig im Land.«

Raphael Madlener
1zu1 Projektleiter Prototyping