Guten Tag,

heute tauchen wir in die faszinierende Welt der humanoiden Roboter ein. Der Weg ist noch weit, aber ein wichtiges Etappenziel wurde jetzt erreicht: ECCEROBOT, ein anthropomimetische Roboter, kopiert die innere Struktur und die Mechanismen des menschlichen Bewegungsapparats. Im Rahmen dieses Projekts wurde auch ein Roboterarm mit 3D-Druckteilen entwickelt. Michael Jäntsch (TU München) und Alexander Panos (awtec AG für Technologie und Innovation Zürich) waren bei der Entwicklung des Arms dabei, 1zu1 Prototypen brachte ihr Prototyping Know-how ein. Handshake mit der Zukunft!


Die (1zu1) Technik macht’s

Schon in den Vorgesprächen erkannten die Entwickler und Konstrukteure die Möglichkeiten der 1zu1-Technologien. So konnten sie von Beginn an auf dem neuesten technischen Stand konstruieren. 1zu1 Prototypen war in der Lage, Bauteile, die im klassischen Maschinenbau aus mehreren Elementen bestehen, mit angewandter Lasersintertechnik zusammenzufügen, mit Scharnieren zu versehen und "aus einem Guss" zu erzeugen.

Wir bieten Konstrukteuren RP-Technologien, die wir auch gerne weiter vermitteln und vertiefen. Dadurch können Projekte viel rascher realisiert werden und sind dabei um ein Vielfaches kostengünstiger, als bei der klassischen Konstruktionsmethode.
 

Menschenähnlicher Körperbau

Das Projekt ist einmalig in ganz Europa. Michael Jäntsch von der TU München und Alexander Panos von awtec AG für Technologie und Innovation Zürich waren maßgeblich an der Entwicklung eines Roboterarms auf Basis der ECCEROBOT-Technologie (Embodied Cognition in a Compliantly Engineered Robot) beteiligt. Sie sprechen von einem anthropomimetischen Roboter, was bedeutet, dass beim ECCEROBOT erstmals die inneren Mechanismen des Menschen abgebildet wurden: Muskeln, Sehnen und das Skelett. Das ist natürlich sehr komplex. Zudem mussten die Konstrukteure auch flexible Antriebe in den Roboter einbauen. Die größte Herausforderung war dabei, alle Teile sinnvoll unterzubringen, sprich: den Roboter so zusammenzubauen, dass die Funktionen erreicht werden, ohne dass man einen "großen Koffer" für die Technik nebenbei stehen hat. Lesen Sie das interessante Interview mit den beiden Wissenschaftlern.

1zu1 als Komplettanbieter
Beim Roboterarm-Projekt konnte 1zu1 Prototypen das Entwicklerteam mit Know-how aus einer Hand unterstützen. Additives Manufacturing steht bei uns längst schon auf der Tagesordnung. Von der Beratung über die richtige Technologie bis zum fertigen Objekt: 1zu1 ist immer dabei, wenn Innovationen gefragt sind. Mit dem ECCEROBOT-Projekt ist ein Stück Zukunft produziert worden. Sagen Sie uns, wo Sie hin wollen. Wir begleiten Sie dabei.

Besuchen Sie uns auf der FAKUMA 2012 in Friedrichshafen

16. bis 20. Oktober 2012
Halle A5, Stand 5112

Unser Vertriebsteam zeigt Ihnen die Möglichkeiten der 1zu1 Technologien:
T +43 (0)5572 52946-0,
F -15
info@1zu1.eu